Zehn Minuten entscheiden Spiel

emsdetten

Allmählich wird es eng: In einem mäßig ansehnlichen Spiel gegen Borussia Emsdetten unterlag die Erste mit 0:1. Zwei Platzverweise machten dem SVB dabei das Leben schwer.

Das Spiel begann bei zunächst schwül-warmen Temparaturen ausgeglichen. In der zehnten Minute stand Jan Kortevoß jedoch auf einmal frei vor Nicholas Beermann, dieser konnte den Schuss jedoch gerade noch an den Pfosten seines Tores lenken. Acht Minuten später verfehlte auf der anderen Seite Ricardo da Silva das Emsdettener Tor.

So entwickelte sich ein zähes Ringen um die Spielanteile. In der 28. Minute bekam Karl Hoffmann nach einem Spielzug plötzlich den Ball im SVB-Strafraum auf den Fuß – der missglückte Abschlussversuch landete jedoch in den Händen von Beermann.  Frederic Ruwe hatte in der 28. Minute freie Bahn in Richtung Tor, er wurde jedoch erst von Nicholas Beermann ausgebremst, der Heber wurde dann von Nico Schmerling und Max Moor von der Linie gekratzt.

Zweite Halbzeit. Die Temperatur sank ein wenig, doch das Spiel blieb zäh und lebte von der Spannung. Der SVB hatte Mühe, sich vor das Emsdettener Tor vorzuarbeiten. In der 48. Minute versuchte sich Ole Liemann aus spitzem Winkel, Torwart Lars Dömer hatte aber keine Probleme.

Dann die 65. Minute: Ricardo da Silva verliert den Ball an Niklas Melzer, will den Ball wiederholen, räumt Melzer dabei ab. Schiedsrichter Kevin Langenströer pfeift – und zieht zur allgemeinen Überraschung glatt Rot! Er sehr harte Entscheidung, die den Unmut der SVB-Fans zur Folge hatte.

Nur acht Minuten später erhöhte sich die Unterzahl für den SVB: Der bereits verwarnte Nico Schmerling foulte erneut und musste ebenfalls vom Platz. Nur eine Minute später fiel das Gegentor durch Frederic Ruwe. Mehrere Burgsteinfurter reklamierten Abseits, die Fahne blieb jedoch unten. Die Proteste von der SVB-Bank führten dazu, dass Christoph Klein-Reesink und Claus Klipp aus dem Innenraum verwiesen wurden und hinter die Begrenzungsstange mussten.

Nach diesen zehn hitzigen Minuten brach die Schlussviertelstunde an. Der SVB gab nicht auf und spielte mit neun Mann weiter mit: In der 87. Minute ging ein Freistoß von Alexander Bügener knapp rechts am Kasten vorbei, in der dritten Minute der Nachspielzeit verfehlte Alexander Hollermann.

Abpfiff, 0:1 verloren. Die neue Situation: Noch zwei Spiele und drei Punkte Rückstand auf den Nichtabstiegsplatz. Am 21. Mai geht es nach Ahaus zum letzten Auswärtsspiel der Saison.

Spielbericht fussball.de

Please like & share:
Dieser Beitrag wurde unter Mannschaft 1 veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.