Pokalsieg schließt SVB-Saison ab

pokal

Wer einem SVB-Sympathisanten vor der Saison prophezeit hätte, dass die Erste den Klassenerhalt schafft und den Kreispokal gewinnt, hätte vermutlich keine Beschwerden erhalten. Der lange, letztlich erfolgreiche Marsch durch den Landesliga-Abstiegskampf ist damit am Ende noch schöner gestaltet.

Fortuna Emsdetten, Germania Hauenhorst, die SF Gellendorf und Vorwärts Wettringen wurden aus dem Weg geräumt, um in dieses Endspiel einzuziehen. Altenrheine musste an Borussia Emsdetten, Preußen Borghorst, Emsdetten 05 und SuS Neuenkirchen vorbei.

So ging es am Freitagabend um 18:30 Uhr los in Altenrheine. Schöne Kulisse, volles Stadion; beim SC Altenrheine steigt aktuell das traditionelle Internationale Pfingstturnier der F-Junioren. Die allermeisten Zuschauer waren zwar nicht auf der Seite des SVB, aber das muss ja bei der ersten SVB-Mannschaft mit ihrer Auswärtsstärke kein Nachteil sein.

War es auch nicht: In der ersten Hälfte nagelten die Burgsteinfurter den Gastgeber fest. Lucas Bahlmann und Alexander Hollermann hatten gleich mehrere Möglichkeiten, den Ball an Torwart Alexander Noack vorbeizubringen. In der 20. Minute hatte Hollermann die größte Chance, gegen seine Ex-Kollegen den ersten Treffer zu markieren: Er umspielte Torwart Alexander Noack und brachte den Ball aufs leere Tor – aber Denis da Silva rettete noch vor der Linie. Erst in den letzten Minuten der ersten Hälfte kam Altenrheine auf, dennoch hätten sich die Gastgeber absolut nicht beschweren dürfen, wenn es zur Pause nicht mehr 0:0 gestanden hätte.

Zweite Hälfte, Altenrheine behielt zunächst die Initiative und war vorübergehend das bessere Team. Der SVB war auf einmal in den Zweikämpfen nicht mehr präsent. So passierte es dann: Schussversuch von Lukas Stellmacher, abgewehrt, aber Kai Sandmann verwertete den Rebound zum 1:0. Eine zumindest lauwarme Dusche für den SVB – aber noch war genug Zeit, das Ding zu drehen.

In der 63. Minute spielte Thomas Artmann den Ball durch die Schnittstelle zu Hollermann. Flachschuss, Tor! 1:1. Alles wieder offen. Nur vier Minuten später Freistoß von der rechten Seite für den SVB. Alles rechnete mit einer Flanke in den Strafraum. Denkste: Alexander Bügener spielt flach auf Max Feldhues, dieser nagelt das Ding rein. 2:1, der SVB auf der Siegerstraße.

Einige Minute jubelte der SVB schon wieder – aber nur kurz, denn ein Treffer wurde wegen Abseits zurückgepfiffen. Aber es ging weiter, der SVB hatte jetzt Oberwasser. In der 81. Minute wühlte sich der eingewechselte Ricardo da Silva durch, flankte in die Mitte und Alexander Hollermann konnte einköpfen. 3:1. Es hätte sogar noch besser kommen können, in der 87. Minute stoppte Noack Lucas Bahlmann im Strafraum unfair: Elfmeter für Burgsteinfurt. Thomas Artmann traf jedoch nur die Latte. Egal – kurz darauf war Schluss und der verdiente Sieg stand zu Buche. pokal2

Der Pokal ist damit nach zuletzt 2008 und 2013 wieder in der Hand des SVB. Somit spielt der SVB mal wieder im Westfalenpokal. Die letzten SVB-Gegner in diesem Wettbewerb hießen SpVgg Hamm (2008), SuS Stadtlohn (2013) und BSV Schüren (nach dem Bezirksliga-Aufstieg 2014). Vielleicht gibt es ja diesmal einen schlagbaren und/oder bekannten Gegner. Im Topf sind Schwergewichte wie Preußen Münster oder die Sportfreunde Lotte, aber auch Nachbarn wie Bezirksliga-Meister TuS Altenberge oder Oberligist Eintracht Rheine wären zu haben.

Damit endet die Saison 2016/17 für den SVB. Das nächste Spiel mit Beteiligung der Ersten wird voraussichtlich ein Testspiel gegen SuS Neuenkirchen II am 12. Juli sein. Bis dahin wünscht der SV Burgsteinfurt Ihnen eine schöne Sommerpause.

Please like & share:
Dieser Beitrag wurde unter Mannschaft 1 veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.