Negativ-Serie der Ersten endet.

83 Tage war die Erste in der Landesliga ohne Sieg geblieben. Aber länger nicht: Am gestrigen Sonntag besiegte man den SV Herbern mit 2:1 und landete so den ersten Heimsieg der aktuellen Spielzeit.

Der SVB legte ab 14:30 Uhr stark los und ließen in der ersten Hälfte keine gefährliche Szene der Gäste aus dem Ascheberger Ortsteil zu. 20 Minuten waren gespielt. Sturmspitze Lars Kormann marschierte in den Herberner Strafraum, versuchte Torwart Sven Freitag zu umgehen. Der holte Kormann von den Beiden, Schiedsrichter Matthias Erning zögerte nicht und gab Strafstoß für den SVB und Gelb für den Schlussmann. Leicht umstritten, denn Freitag hatte auch den Ball berührt. Sven Mersch schnappte sich den Ball und platzierte in die linke, untere Ecke. 1:0 für Burgsteinfurt.

Erst nach 40 Minuten kamen die Herberner zur ersten Torchance, Julian Trapp zielte jedoch vorbei. Auf der anderen Seite traf Lucas Bahlmann an der Strafraumgrenze den Ball perfekt und schmiss in in den Winkel zum 2:0. Schönes Tor, schöner Halbzeitstand, auch weil Thomas Eroglu kurz vor der Pause den SVB-Kasten nochmal knapp links verfehlte.

Zweite Hälfte, Herbern wurde stärker. Als in der 57. Minute Julian Trapp eine Vorlage von Eroglu zum 2:1-Anschlusstreffer versenkte, kam leichte Unsicherheit auf. Sollte der SVB wieder eine Führung verspielen? Herbern verstärke die Offensive und kam so zu Feldüberlegenheit. Allerdings verhinderten SVB-Keeper Nicholas Beermann und die Abschlussschwäche der Herberner den Ausgleich.

In der 66. Minute hätten Ricardo da Silva und Alexander Bügener sogar auf 3:1 erhöhen können. Ein Freistoß von da Silva konnte Freitag nur abwehren, Gonzalo Redondo Conde rettete knapp vor Bügener. So musste bis in die Nachspielzeit gezittert werden: Es gab noch einmal Freistoß für Herbern von der Strafraumgrenze. Whitson tritt an – und schießt den Ball nur in die Mauer.

Am kommenden Sonntag, den 19.11., geht es für den SVB wieder in die Fremde: Bei Eintracht Coesfeld kommt es zum Duell der beiden Tabellen-Schlusslichter. Mit einem Sieg könnte der SVB möglicherweise sogar die Hinrunde auf einem Nichtabstiegsplatz beenden.

Spielbericht fussball.de

Erst im nächsten Jahr stattfinden wird das 32. SVB-Hallenturnier. Am 13. und 14. Januar werden in der Kreissporthalle insgesamt 15 Teams um den Pokal spielen. Wie in den Vorjahren wird es zunächst am Samstag das Turnier der Kreisligisten geben, deren Sieger sich für das Sonntags-Turnier mit den überkreislichen Mannschaften qualifiziert.

Teilnehmer am Samstag sind die SF Gellendorf, der TuS Laer, Westfalia Leer, Arminia Ochtrup, Galaxy Steinfurt, Schwarz-Weiß Weiner, sowie die zweite und die dritte Mannschaft des SVB. Am Sonntag steigen dann der SV Mesum, der SC Münster 08, die U23 des 1. FC Gievenbeck, Westfalia Kinderhaus, der FC Schüttorf 09, der SV Wilmsberg und die Erste des SV Burgsteinfurt ein. Weitere Infos folgen.

Please like & share:
Dieser Beitrag wurde unter Mannschaft 1 veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.