Elfmeterschießen schickt den SVB in die Sommerpause

Das erste Spiel in der Aufstiegsrunde war leider schon das letzte für die 1. Mannschaft des SVB. In Gievenbeck unterlag man dem FC Nordkirchen mit 10:11 nach Elfmeterschießen.

Der SVB war mit einer stark dezimierten Truppe im Münsteraner Norden angetreten. Sam Anyanwu, Thomas Artmann, Lucas Bahlmann, Steffen Fabian, Sven Mersch und Till Remke fehlten; einige Spieler waren zudem angeschlagen. Der Gegner war währenddessen frühzeitig mit einer großen Truppe nach Gievenbeck gereist und von einigen Seiten als Favorit auf den Sieg in der Aufstiegsrunde bezeichnet worden.

In der ersten Hälfte sollten sich eventuelle Befürchtungen aber keineswegs bestätigen. Bereits nach 12 Minuten traf Alexander Hollermann aus kurzer Distanz zum 1:0. Etwas später hätte Hollermann per Kopf sogar das 2:0 nachlegen können, vielleicht müssen. Der SVB war in der ersten Hälfte klar überlegen. So blieb es aber beim knappen 1:0 zur Halbzeitpause.

Nordkirchen konnte dann leider kurz nach der Pause durch Joachim Mrowiec den Ausgleich erzielen. Ein Tor zum berühmten psychologisch ungünstigen Zeitpunkt. Nach einer gespielten Stunde mussten erst Lars Kormann und dann Philipp Brüggemeyer ausgewechselt werden; Daniel Brake und Jens Hauptmeier kamen auf den Platz.

So schienen die Reserven des SVB zur Neige zu gehen. Sollte der SVB die „Abnutzungsschlacht“ verlieren? Bei 30 Grad im Schatten übernahm der FC Nordkirchen nun die Initiative und kam zu einigen Chancen, die von Marcel Brameier oder der SVB-Hintermannschaft aber gestoppt werden konnten. Alexander Hollermann und Kai Hintelmann hatte auf der anderen Seite die Chance, den SVB erneut in Führung zu bringen.

Abpfiff, 1:1, Verlängerung. Auch die Nordkirchener mussten den Anstrengungen Tribut zollen und wirkten erschöpft. Nordkirchen war in der Verlängerung leicht feldüberlegen, aber der SVB rettete sich über die 120-Minuten-Marke.

So musste das Elfmeterschießen entscheiden. Um keine übermäßig komplizierten Satzkonstruktionen zu schaffen, sei dieses in Stichpunkten wiedergegeben. Der angegebene Spielstand rechnet die beiden Tore aus dem Spiel mit ein.

  1. Durchgang: 2:1 Hollermann, 2:2 Fricke
  2. Durchgang: Sandhowe hält gegen Max Feldhues, 2:3 Krüger
  3. Durchgang: 3:3 Kai Hintelmann, Marcel Brameier hält gegen Eroglu
  4. Durchgang: 4:3 Lars Bode, 4:4 Schwick
  5. Durchgang: 5:4 Marcel Brameier, 5:5 Trawinski
  6. Durchgang: 6:5 Moor, 6:6 Tönning
  7. Durchgang: Daniel Brake an den Pfosten, Brameier hält gegen Mrowiecz
  8. Durchgang: Jens Hauptmeier über das Tor, Brameier hält gegen Bröer
  9. Durchgang: 7:6 Nico Schmerling, 7:7 Fritsche
  10. Durchgang: 8:7 Ricardo da Silva, 8:8 Venneker
  11. Durchgang: 9:8 Jonas Greiwe, 9:9 Sandhowe; nach zweimal 11 Schüssen durften die Spieler eines weiteres Mal schießen.
  12. Durchgang: 10:9 Hollermann, 10:10 Fricke
  13. Durchgang: Sandhowe hält gegen Feldhues, 11:10 Krüger.

So war nach 26 Schüssen und fast drei Zeitstunden die Partie beendet. Die Erste des SVB spielt damit in der kommenden Saison in der Bezirksliga und verabschiedet sich in die Sommerpause.

Kurzer Ausblick: Im Juli sind Testspiele geplant (konkrete Infos demnächst hier), außerdem findet am 24. Juli und am 27. Juli die Stadtmeisterschaft statt. Der Pflichtspiel wird für die Erste am ersten August-Wochenende mit dem Kreispokal-Spiel bei Vorwärts Wettringen beginnen, eine Woche später beginnt die Bezirksliga.

Spielbericht fussball.de

Please like & share:
Dieser Beitrag wurde unter Mannschaft 1 veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.