Der nächste Sieg für den SVB I

Es läuft. Die Erste setzt zum Saisonende zu einem Schlussspurt an: Schon zum dritten Mal in Folge gingen alle drei Punkte an den SVB. Auch der Tabellendritte TuS Altenberge musste am Freitagabend nach einem 2:0-Sieg des SVB die Punkte im VR-Bank-Stadion lassen.

Bereits nach fünf Minuten hatte Alexander Hollermann die erste Chance, sein Schuss aus spitzem Winkel wurde jedoch von Marc Wenning-Künne im Tor der Gäste gehalten.  In der Folge erspielte sich Burgsteinfurt eine leichte Feldüberlegenheit.

In der 34. Minute dann eine Ecke für den SVB: Max Feldhues schlägt den Ball rein, Christian Radecke bringt mit dem Kopf den Ball aufs Tor. Unterkante Latte! Wenning-Künne schlägt den Ball raus. Schiedsrichter-Assistent Leonard Render zeigt an: Der Ball war hinter der Linie. Schiedsrichter Christoph Dastig entscheidet nach kurzer Abstimmung auf Tor und 1:0 für den SVB! Ein Hauch von Wembley im VR-Bank-Stadion, denn einige Altenberger hatten den Ball nicht drin gesehen. So war es aber das erste Saisontor für Christian Radecke.

Zweite Halbzeit. Die Altenberger wurden stärker und waren zunächst die bessere Mannschaft. So musste der SVB-Anhang einige Schrecksekunden überstehen, als Christopher Thomassen und Patrick Teriete ihre erspielten Tormöglichkeiten vergaben. Es kam nun Derbystimmung auf, auch weil die Altenberger Seite gerne den ein oder anderen Elfmeter für sich bekommen und/oder die ein oder andere Abseitsentscheidung gegen sich nicht bekommen hätte.

In der 72. Minute scheiterte Thomas Artmann per Kopfball nach einem Eckstoß. Sechs Minuten später eroberte der SVB in der gegnerischen Hälfte den Ball. Hollermann hob den Ball von der Strafraumgrenze über Wenning-Künne – an den linken Innenpfosten. Zwei Minuten später zielte Patrick Teriete am SVB-Tor rechts vorbei.

Mit einer knappen Führung in die Nachspielzeit – sollte  das für den SVB endlich mal reichen? Ja: Konter des SVB. Nico Schmerling auf Ricardo da Silva, der legt im richtigen Moment auf Hollermann ab. 2:0 für Burgsteinfurt. Das Wochenende konnte beginnen.

Am Sonntag konnte man nun abwarten, was die Mitbewerber in der Landesliga so machen. Während Werne in Coesfeld gewinnen konnte, musste sich Heiden gegen Nottuln geschlagen geben. Auch Gemen konnte bereits am Freitag gegen Borken gewinnen. Geschenkt wird dem SVB also nichts.

Es sind noch drei Spiele: Am kommenden Sonntag steht noch ein Heimspiel auf dem Plan: Der VfL Senden kommt nach Burgsteinfurt. Die Sendener liegen auf Platz 5 und haben mit 9 Punkten Rückstand auf Platz 2 und einer deutlich schlechteren Tordifferenz nur noch rein theoretische Chancen auf die Vizemeisterschaft der Landesliga, die in dieser Saison die Qualifikation zu einer Aufstiegsrunde bedeuten wird. Anstoß am 13. Mai ist 15 Uhr.

Das weitere Restprogramm: Am dem darauffolgenden Pfingstwochenende wird der SVB erst am Pfingstmontag, den 21. Mai, spielen, und zwar beim SV Herbern. Die Saison abschließen wird das Heimspiel gegen den Tabellenletzten Eintracht Coesfeld am 28. Mai.

Spielbericht fussball.de

Please like & share:
Dieser Beitrag wurde unter Mannschaft 1 veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.