SVB international

Mittlerweile schon fest im Veranstaltungskalender des SVB verankert, machte sich auch in dieser Saison wieder eine Mannschaft der SVB-Jugend auf den Weg nach Spanien, um in der Nähe von Barcelona am internationalen Jugendturnier „Copa Santa“ teilzunehmen.

Knapp 22 Stunden lang war die C-Jugend des SVB gemeinsam mit einem Team aus Belgien mit dem Bus in Richtung Süden unterwegs, bis man dann am Gründonnerstag zur Mittagszeit endlich in Spanien ankam und direkt den Strand besuchen konnte. Am ersten Tag vor Ort stand neben den kleinen Teambuilding-Spielen am Strand auch viel Freizeit auf dem Programmplan, bei der die Jugendlichen die Gegend in kleinen Gruppen eigenständig erkunden konnten.

Die C1 am Mittelmeer

Am Karfreitag fingen dann die Turniertage mit einer riesigen Eröffnungsfeier an. Mit 248 teilnehmenden Mannschaften war das Turnier restlos ausgebucht, was man schon beim Einlaufen der Mannschaften sehen konnte: Teams aus 15 verschiedenen Nationen aus der ganzen Welt liefen nach und nach ein, die Nationalhymnen wurden gespielt und die mitgereisten Eltern und Fans sorgten von der Tribüne aus für eine hervorragende Atmosphäre. Nach der Eröffnungsfeier ging es für den SVB in einen Nachbarort zu den ersten beiden Gruppenspielen. Mit großer Motivation wollten die Jungs direkt im ersten Spiel punkten, mussten sich allerdings dem italienischen Gegner, der U15 eines Kooperationsvereins des italienischen Erstligisten Bologna FC, verdientermaßen mit 0:3 geschlagen geben. Für das zweite Spiel versprach sich die Mannschaft Besserung: mit einem kämpferischen Einsatz konnte man gegen ein Team aus Belgien nach Rückstand durch ein schönes Freistoßtor noch ein 1:1 Unentschieden erkämpfen und sich so alle Chancen für das Weiterkommen wahren. Danach fuhr man wieder zurück zum Hotel, genug vom Fußball hatten die Spieler allerdings noch nicht: am Strand wurde direkt weitergespielt.

Kurz vor dem ersten Turniertor des SVB

Da man am Samstag erst zur Mittagszeit spielte, konnten die Spieler vormittags ausschlafen und sich – natürlich wieder mal am Strand – auf die verbleibenden zwei Turnierspiele vorbereiten. Allerdings fehlte dem SVB an diesem Tag das Glück vor dem Tor: der Einsatz und Wille war überragend, defensiv verteidigte man mit allen Mann alles, was in die Nähe des eigenen Tores kam; in der Offensive erspielte man sich mit schönen Kombinationen zahlreiche Torchancen, die leider aufgrund der starken Torhüter der beiden italienischen Gegner nicht zum Torerfolg führten. Beide Spiele gingen dann 0:0 aus, sodass am Ende ein Sieg zum Weiterkommen fehlte. Nach kurzem Frust über das verpasste Viertelfinale waren sich Trainer und Mannschaft aber schnell einig, dass es jeder zukünftige Gegner im Liga-Alltag schwer haben wird, wenn man den gleichen Einsatz und Kampf zeigt! Spätestens beim gemeinsamen Abendessen in der Pizzeria waren die Turnierspiele vergessen und man konnte den Abend in entspannter Atmosphäre ausklingen lassen.

Am nächsten Tag stand mit der Sightseeing-Tour in der Weltstadt Barcelona ein weiteres lang erwartetes Highlight der Fahrt auf dem Plan. Nach einer Stadtrundfahrt mit dem Bus konnten die Spieler weitere Sehenswürdigkeiten der Stadt eigenständig erkunden, natürlich kam dabei auch der Besuch des legendären Stadions des FC Barcelona, dem Camp Nou, nicht zu kurz.

Die SVB-C1 in Barcelona
Sightseeing in Barcelona

Zurück im Turnierort, wurde der Abschlussabend mit leckerer Pizza und Cola abgerundet und alle waren sich bei der Rückkehr nach Burgsteinfurt am Dienstagmorgen einig, dass die Fahrt auch in diesem Jahr wieder ein voller Erfolg war! Begonnen mit der Vorbereitung der Fahrt, bei der man gemeinsam durch die Tombola und den Currywurstverkauf allen Mitspielern die Teilnahme an der Fahrt ermöglichte und so auch genügend Geld für die Aktivitäten vor Ort in die Mannschaftskasse brachte, hin zu den spannenden Turnierspielen, der Kontakt mit Fußballern aus der ganzen Welt, viel Spaß und vor allem die Freizeitaktivitäten: all das sorgte dafür, dass die C-Jugend ihren Teamgeist noch weiter stärken konnte und die Spieler vieles für ihre sportliche wie auch persönliche Entwicklung von der Fahrt mitnehmen können.

Bilder und Text: Dennis Pelster

Please like & share:
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, C-Jugend, C1-Jugend veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.