SVB I zu zehnt zu drei Punkten

Wer die letzte Ausgabe der Stadionzeitung SVB aktuell gelesen und/oder regelmäßig diese Seite hier gelesen hat, der weiß, dass die Erste schon so manchen Punkt in den Schlussminuten verloren hat.

Nicht minder bemerkenswert ist allerdings, wie schwer es Freund und Feind offenbar haben, wenn der jeweilige Gegner in Unterzahl gerät und der SVB gleichzeitig anwesend ist.

  • Auswärts gegen Dorsten-Hardt: SVB mit 11 gegen 10, trotzdem 1:2 verloren.
  • Auswärts gegen Coesfeld: SVB mit 10 gegen 11, trotzdem 2:1 gewonnen.
  • Auswärts gegen Gemen: SVB zum Schluss mit 11 gegen 8 (!),trotzdem nur 2:2.
  • Zu Hause gegen Heiden: SVB zum Schluss mit 11 gegen 10, trotzdem 1:3 verloren.

Nur bei Münster 08 und in Ahaus und ging die zahlenmäßig überlegene Mannschaft auch als Sieger vom Platz. Seit dem vergangenen Sonntag hat die obige Liste einen weiteren Eintrag: Trotz sechzigminütiger Unterzahl behielt der SVB gegen Grün-Weiß Nottuln alle drei Punkte in Burgsteinfurt.

Die erste Chance hatten die Gäste, einen Kopfball von Oliver Leifken stoppte Kai Hintelmann vor der Linie des SVB-Kastens. In der 5. Minute verwertete Lars Kormann dann aber eine Vorarbeit von Nico Schmerling zum 1:0 für Burgsteinfurt.

Der Fokus des Spiels verlagerte sich danach zunächst. Nottuln tat zu wenig für einen möglichen Ausgleich und der SVB war vor allem mit Schiedsrichter Armin Sieber und Gegenspieler Ali Shinawi beschäftigt. Während Sieber bei der Freistoß-Vergabe die Gäste etwas mehr als die Burgsteinfurter bedachte, war Shinawi spätestens nach einem Foul in der 28. Minute mäßig beliebt bei den Hausherren.

In der 35. Minute wurde Shinawi von Lucas Bahlmann in der Nähe der Mittelinie gefoult – und Schiedsrichter Sieber zog Rot für Bahlmann. Nun kochten die Emotionen auf und um den Platz richtig hoch. In der 40. Minute wurde Shinawi ausgewechselt, wohl auch um eine mögliche gelb-rote Karte zu vermeiden. Danach und mit dem Halbzeitpfiff kühlte die Stimmung wieder runter. Kurz vor der Pause hatte Alexander Hollermann eine Vorlage von Lars Kormann übers Tor geköpft.

Zweite Halbzeit: Der SVB in Unterzahl, aber nicht unterlegen. Maximilian Wenning setzte den Ball in der 61. Minute weiter über das Burgsteinfurter Tor, fünf Minuten später lief Manuel Eustermann auf einmal frei auf Nicholas Beermann zu, aber Beermann entschied das Duell für sich.

In der 75. Minute dann die Vorentscheidung: Flanke Kormann, Kopfball Hollermann, 2:0 für Burgsteinfurt. Kormann hätte sogar per Fernschuss sechs Minuten später noch das 3:0 nachlegen können, aber Torwart Malte Wilmsen war zur Stelle. Umgekehrt kamen die Nottulner zu keiner großen Chance mehr, die Pässe in die Spitze endeten meistens im Nirgendwo.

So gewann der SVB und bleibt weiter im Rennen um den Klassenerhalt. Am kommenden Sonntag geht es zum Konkurrenten SG Borken. Anstoß ist wie üblich 15 Uhr.

Spielbericht fussball.de

Please like & share:
Dieser Beitrag wurde unter Mannschaft 1 veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.