SVB I: Pech gegen Wilmsberg

Auch wenn das Meckern auf hohem Niveau ist: Nachbarschaftsderbys sind bislang nicht die Spezialität der Ersten. Nach dem ersten Saison-Niederlage gegen Horstmar am 19. August folgte am vergangenen Sonntag die zweite Saison-Niederlage gegen den SV Wilmsberg. Am Ende klauten die Piggen mit einem 2:0-Sieg die Punkte.

Dabei sah es lange ganz anders aus. In der ersten Halbzeit dominierte der SVB und spielte sich mehrmals gefährlich nach vorne. Thomas Artmann hatte einige Abschlüsse und verfehlte nur knapp. Als dann in der 41. Minute schon viele Zuschauer fragten, wann das erste Tor für den SVB fallen würde, kam es zur Schlüsselszene.

Pass vom Wilmsberger Cedric Eisfeldt nach vorne in die Spitze. Der Ball war eigentlich etwas zu ungenau und SVB-Torsteher Rafael Romero schon auf dem Weg, den Ball aufzunehmen. Gleichzeitig wurde kurz vor dem Sechzehner Diogo Maia Rego von Lars Bode geblockt – und Schiedsrichter Henrik Schuschel pfiff Freistoß für Wilmsberg. Etwas streng, aber kann man geben.

Zum Entsetzen der SVBler zeigt Schuschel jedoch zudem Lars Bode die rote Karte: Er hatte die Vereitelung einer klaren Torchance gesehen. Das war schon deutlich fragwürdiger; Maia Rego wäre wohl auch ungehindert nicht vor Romero am Ball gewesen. Es sollte noch schlimmer kommen: Ricardo Manuel Bredeck versenkte den Wilmsberger Freistoß zum 1:0.

Nach dem Seitenwechsel hatte der SVB zunächst Glück. Ein weiteres Tor der Wilmsberger wurde wegen Abseits zurückgepfiffen. Der SVB war danach trotz Unterzahl das bessere Team, hatte aber in den entscheidenden Szenen zuwenig Präzision und Glück. Einmal scheiterte Lars Kormann an Lukas Schröder, einmal verfehlte Alexander Hollermann knapp per Kopf.

In der 75. Minute dann Wilmsberg mit der zweiten Großchance: Flanke von Bredeck auf den freistehenden Daniel Groll und dieser trifft tatsächlich per Seitfallzieher zum 2:0 für Wilmsberg. In der Schlussphase gab es noch ein paar Chancen auf beiden Seiten, aber es änderte sich nichts mehr.

Fazit: Kein schönes Ergebnis, aber dennoch eine ordentliche Leistung der Ersten. Am kommenden Sonntag ist sie wieder unterwegs. In den Kreis Warendorf zur SG Telgte führt der Weg. Anstoß am 11. November im Takko-Stadion ist 14:30 Uhr. Am 1. Juni 2014 machte die Erste übrigens an gleicher Stelle den damaligen Aufstieg in die Landesliga klar, mit einem 7:2-Sieg (nach 0:2-Halbzeitrückstand!).

Spielbericht fussball.de

Please like & share:
Dieser Beitrag wurde unter Mannschaft 1 veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.