SVB arbeitet sich ins Kreispokal-Viertelfinale vor

Pokalabend am Dienstag, Flutlicht an und ab auf den Kunstrasen. Der A-Ligist Grün-Weiß Rheine war zu Gast.

Trainer Christoph Klein-Reesink wollte die Partie bereits zur Halbzeitpause entschieden haben. Dieses Vorhaben lief auch zunächst gut an: Nach nur einer Minute und einer Ecke von Ricardo da Silva schaufelte Daniel Brake den Ball zum 1:0 für Burgsteinfurt über die Linie.

Und dann passierte – erst mal nicht viel. Grün-Weiß wurde stabiler und spielte auf Konter. Der SVB setzte sich in der Hälfte der Rheinenser fest, ohne sich echte Torchancen zu erspielen. Auf der anderen Seite hätten die Rheinenser gerne einen Elfmeter gehabt, nachdem Tobias Kiwit einen Gegenspieler, der bei einem Konter frei aufs Tor zu lief, zu Fall brachte.

Zweite Halbzeit, ähnliche Situation: Burgsteinfurt zog einen Belagerungsring um den Grün-Weiß-Strafraum, kam aber nicht durch. Einen Fernschuss setzte Nico Schmerling an die Querlatte. In der 68. Minute schien dann die Vorentscheidung zu fallen: Ricardo da Silva umspielt GW-Torwart Robin Gäbelein und macht das 2:0.

Alles durch? Noch nicht ganz. Sieben Minuten vor Schluss gelang Christian Dropmann der 2:1-Anschlusstreffer. So mussten die Burgsteinfurter noch zehn Minuten angespannt bleiben, denn Rheine spielte auf den Ausgleich. Nach zwei Minuten Nachspielzeit war dann aber doch Schluss. Der SVB steht im Viertelfinale des Kreispokals. Nicht schön, aber zumindest effektiv. Der Viertelfinal-Gegner wird der Sieger der heutigen Partie zwischen Langenhorst-Welbergen und Germania Hauenhorst sein.

Bereits am kommenden Samstag, 15. September, geht es mit dem nächsten Ligaspiel weiter. Der SC Altenrheine gastiert im VR-Bank-Stadion. Zuletzt traf man im Kreispokalfinale 2017 aufeinander, damals siegte der SVB mit 3:1.

Spielbericht fussball.de

Please like & share:
Dieser Beitrag wurde unter Mannschaft 1 veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.