Nicht mehr auf einem Abstiegsplatz

Wieder gewonnen. Der SVB holt mit einem 2:0-Sieg bei Preußen Lengerich die Punkte 13, 14 und 15 in der Rückrunde. In der ganzen Hinrunde gab es insgesamt nur 13. Für beide Teams war das Match in Lengerich durchaus entscheidend, denn auch Lengerich ist aktuell noch nicht gesichert.

Los geht’s: Bereits in der ersten Minute die erste große Möglichkeit für den SVB. Luca Veronelli in der Defensive der Lengericher vertändelt den Ball an Alexander Hollermann, der geht auf Preußen-Keeper Tim Kipp zu – gehalten.

Der SVB versuchte die Initiative zu übernehmen und hatte mehr Ballbesitz in der Anfangsphase. In der 28. Minute hielt Kipp einen Kopfball von Alexander Bügener und blockte dann auch noch einen Schuss von Hollermann. Auf der anderen Seite konnte zunächst nur Nils Wiethölter in der 22. Minute eine Chance ins Protokoll schreiben. In der  Schlussphase der ersten Hälfte scheiterte zunächst Lars Kormann an Kipp, dann hatte Lengerich noch zwei Kopfballmöglichkeiten.

Zweite Hälfte: Der zwischenzeitlich eingewechselte Ricardo da Silva wird im Strafraum von Veronelli gelegt und Schiedsrichter Timur Isikcilar gibt Elfmeter für Burgsteinfurt. Thomas Artmann nimmt sich den Ball – und scheitert am Tim Kipp. Fünf Minuten setzt Hollermann dann noch eine scharfe Hereingabe von Kormann aus wenigen Metern über den Querbalken. Kein Spiel für schwache Nerven.

Das Match stand nun auf des Messers Schneide, denn auch Lengerich hatte Möglichkeiten zur Führung: Martin Fleige verpasste in der 57. Minute per Kopf das Burgsteinfurter Tor nur knapp, zwei Minuten später blockte Christian Radecke einen Schuss an der Strafraumgrenze.

Dann drei Minuten später ein SVB-Konter: da Silva auf Hollermann, legt ab auf Lars Kormann – und der versenkt zum erlösenden 1:0 für Burgsteinfurt. Der SVB machte weiter: Ecke für Burgsteinfurt, ein Abwehrspieler versucht zu klären und legt den Ball auf Alexander Hollermann, der auf 2:0 erhöht.

2:0 und nur noch 13 Minuten zu spielen. Eine Chance ließ der SVB in der 81. Minute noch zu, ansonsten lief die Uhr runter und der SVB nahm alle Zähler mit. Damit eroberte der SVB den 12. Tabellenplatz und steht erstmals seit dem 5. Spieltag nicht mehr auf einem Abstiegsrang.

Diesen Platz kann der SVB bereits am kommenden Freitag verteidigen. Der TuS Altenberge kommt zum nächsten Kreisderby ins VR-Bank-Stadion. Anstoß am Freitag, den 4. Mai ist 19:30 Uhr. Nur noch vier Spiele – die Mission Klassenerhalt geht in die Endphase.

Spielbericht fussball.de

Please like & share:
Dieser Beitrag wurde unter Mannschaft 1 veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.