Erste erkämpft Punkt in Greven

Nach dem enttäuschenden November ging es zum schweren Auswärtsspiel nach Greven. Die Burgsteinfurter waren mit Personalsorgen angereist. Auf der Ersatzbank nahm neben Marlon Steege aus der zweiten Mannschaft auch der reaktivierte Armin Omerovic Platz. Am Ende stand ein torloses Unentschieden auf dem Zettel.

In der ersten Hälfte passierte erst mal relativ wenig, beide Teams waren bemüht, den Ball vom eigenen Tor fernzuhalten. Bereits nach 25 Minuten musste Thomas Artmann angeschlagen vom Platz, für ihn kam Till Remke.

Zwei Aufreger gab es im SVB-Strafraum aber doch: Zunächst klatschte ein abgefälschter Ball an die Latte des Tors von Marcel Brameier. Einige Minuten später ging Nicolas Kriwet nach einem Zweikampf im SVB-Strafraum zu Boden. Schiedsrichter Andreas Bomers winkte jedoch sofort ab: kein Elfmeter – womit er auf Seiten der Grevener sehr wenig Zustimmung erntete.

0:0 zur Pause. Nach dem Seitenwechsel hatte Greven optisch ein leichtes Übergewicht, war allerdings ein paar Mal im Abschluss zu überhastet oder konnte im letzten Moment aufgehalten werden. Nach knapp einer Stunde lag der nächste SVB-Spieler verletzt am Boden. Lucas Bahlmann musste verletzt für Sven Mersch ausgewechselt werden. Trotzdem hatte Alexander Hollermann dann noch das 1:0 für den SVB auf dem Fuß, vergab aber.

Die Uhr lief runter und der SVB nahm das torlose Remis relativ zufrieden mit, auch weil Greven in der Schlussphase doch etwas gefährlicher wirkte.

Am kommenden Sonntag, den 9. Dezember lädt die Erste zum vorletzten Heimspiel vor der Winterpause ein. Cheruskia Laggenbeck wird ab 14 Uhr den Kunstrasenplatz bearbeiten. Ein unbekannter Gegner für den SV Burgsteinfurt, fussball.de kann sich an kein Spiel gegeneinander erinnern.

Spielbericht fussball.de

Please like & share:
Dieser Beitrag wurde unter Mannschaft 1 veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.